Polaroid Land Teil 1

Polaroid Land Teil 1

Das erste Thema über das ich schreiben möchte sind die Sofortbildkameras der Firma Polaroid und noch ein Exoten.

Vorne weg… Es ist ein teurer Spaß… Je nachdem wie häufig oder Intensiv man es nutzt kann es schon sehr viel Geld verschlingen.

Aber erstmal zu den Kameras an sich… Ich selber besitze 3 Polaroid Land Kameras Modell Land 101,220,330 und eine Image System Elite. Die 3 Land Kameras sind mit Packfilm. Das damals von Polaroid produzierte Filmmaterial gibt es Heute leider so von Polaroid selbst nicht mehr zu kaufen. Die einzigste Alternative dazu, diese ist auch echt sehr gut sind die Packfilme von Fuji Film. Leider werden diese Filme wohl auch nicht mehr Lange produziert, wenn Fuji die Produktion nicht schon beendet hat.

Ein Farbfilm FP100C Silk kostet im Schnitt um die 10 Euro, was für 10 Bilder Pro Pack nicht gerade günstig ist. Der Schwarzweißfilm FP100B und FP3000B dagegen kostet ca. 25 Euro was für ebenso 10 Bilder echt heftig zu Buche schlägt. Trotz all dem ist das damals Professionel genutzte Packfilmmaterial echt eine Spezialität und macht eine mänge Spass.

Zu der Polaroid Image System Kamera gab es damals selber von Polaroid einen speziellen Film ähnlich dem wohl meist verbreiteten 600er Sofortbildfilm. Das Image System dagegen ist etwas breiter als der 600er Film und wurde in den etwas hochwertigeren, teureren Sofortbildkameras eingesetzt. Filmmaterial ebenso wie bei den Land Kameras gibt es selber von Polaroid nicht mehr zu Kaufen mit viel Glück bekommt man in der Bucht noch abgelaufene Filme jedoch zu sehr hohen Preisen. Alternativ dazu gibt es von Impossible Projekt einen Film für das Image System eben so für die 600er Kamera´s. Richtig gesalzen dagegen sind die Preise! Für 8 Fotos muss man hier mit 20 Euro oder mehr rechnen. Im Verhältniss dazu, früher kosteten die Filme noch 20 D-Mark. Ok das ist weit hergeholt und man kann echt froh darüber sein das die Leute von Impossible Projekt damals das Polaroidsystem übernommen haben und man diesen Fantastischen Film noch oder wieder kaufen kann.

Zu den Technischen Daten der Kameras.

Die Land Kameras haben jeweils eine automatische Verschlusszeit von 10 Sekunden bis hin zu 1/1200 Sekunde die nicht Manuell verändert werden kann, ausser an einem kleinen Rad am Objektiv selbst das dass Bild etwas heller oder dunkler werden lässt. Was je nach Lichtverhältnissen und Film mit der Belichtung manchmal etwas eng werden kann nach oben wie nach unten. Dazu gibt es nur 2 verschiedene Blenden von f=8,8 oder f=42 diese kann man an einem kleinen Hebel oder Rad verstellen. Jedoch ist diese Verstellung nur für den Film gedacht den man eingelegt hat also entweder FP100C/B ISO 100 oder FP3000B ISO3000.  Die Brennweite von 114mm ist nicht Variabel ist etwas Weitwinklig und gefällt mir persönlich sehr gut aber das ist Geschmackssache. Für Fotografen die es etwas Telelastiger wollen gibt es nur Alternativen z.B. die Polaroid Land 180 die selten mit Wechselobjektiven angeboten wird jedoch sind das meist umgebaute Exemplare die auch einen eigenen Verschluß im Objektiv haben. Hier ist die Vorgehensweise noch überlegter als bei den Standart Automatik Landkameras und ohne Belichtungsmesser fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Fokussiert wird hier über eine Art Messuchersystem. Die Kameras haben 2 Sucher nebeneinander mit dem Linken sucher Fenster oft sehr Klein, wird ein Kleines versetztes Bild zum Fokusieren benutzt. Mit dem Rechten recht großen Sucher wird dann das Bild Komponiert. Jedoch ist es kein Echtes Messuchersystem wie bei Leica zum Beispiel. Nicht wie bei Spiegelreflexkameras wird hier am Objektiv gedreht um die Linsen im Objektiv zu verschieben, hier wird der Komplette Balg der Kamera hin und her geschoben und über einen Kleinen Hebel am Sucher zu sehen bei der Land 101 im Fokusssucher angezeigt. Dazu werde ich in der nächsten Zeit noch einige Fotos Posten um das etwas besser verständlich zu machen.

Fortsetzung Folgt…